Religionslehre


Warum EF Religionslehre?
Religion findet nicht einfach in den Köpfen der Gläubigen statt, sondern hinterlässt ihre Spuren in allen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens. Die über Jahrhunderte hinweg überlieferten unterschiedlichen religiösen Konzepte und Überzeugungen prägen unsere Denken und Handeln entscheidend mit. Sie beeinflussen verschiedenste Lebensbereiche wie beispielsweise Kunst und Kultur, Politik, das Verhältnis von Mann und Frau, Familie und Sexualität, Kleidung, Ernährung und den Umgang mit anderen Lebewesen.

Von einem neutralen Standpunkt aus gehen wir solchen religiösen Spuren nach – globalen, aber auch solchen, die sich in unserer direkten Umgebung befinden; als Werkzeuge dienen uns Theorien und Methoden aus den Religionswissenschaften.


Das Fach richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die interessiert sind…

  • an den unterschiedlichen Antworten, die Menschen gefunden haben, um den grossen Fragen des Lebens zu begegnen, wie beispielsweise «Warum gibt es Leben?», «Was ist der Sinn des Lebens?», «Gibt es einen Gott – und wenn ja, was ist seine/ihre Rolle?»
  • an den Formen, wie Religionen ausgeübt werden und welche religiösen Symbole sich in unserer multikulturellen Gesellschaft entwickelt haben.
  • an der jüdisch-christlichen Tradition und an einem Einblick in die Weltreligionen: Dem Judentum, dem Islam, den hinduistischen Religionstraditionen und dem Buddhismus.
  • am Interreligiösen Dialog und den Möglichkeiten und Chancen des Zusammenlebens unterschiedlicher Religionstraditionen.
  • an der Auseinandersetzung mit lebensethischen Fragestellungen (z.B. Abtreibung, Geburtenkontrolle, Sterbehilfe, Todesstrafe, Krieg und Frieden) und der Frage, welche religiösen Überzeugungen damit verknüpft sind.
  • an der modernen Religionskritik.
  • an der Frage, weshalb Religionen und religiöse Überzeugungen (oder eher: deren Missbrauch) weltweit so oft zu gewalttätigen Konflikten beitragen – oder sogar führen können.

Das Fach Religionslehre richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler…

  • die offen sind für Begegnungen mit Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Religionsgemeinschaften und sich im Rahmen des jährlich durchgeführten EF-Exkursionstages mit einem Thema «vor Ort» auseinandersetzen möchten.
  • die ihre eigenen Interessen und Fragestellungen einbringen und den Unterricht mitgestalten wollen.
  • die Lust darauf haben, einen – womöglich neuen – Blick auf das Phänomen Religion und Gottesvorstellungen zu gewinnen, indem sie sich auf alte und aktuelle Texte, Bilder und sonstige religiöse Zeugnisse einlassen und sich vertieft mit ihnen auseinandersetzen.

Anwendungen der Mathematik | Bildnerisches Gestalten | Biologie | Chemie | Geografie | Geschichte | Geschichte (Französisch) | Informatik | Musik | Pädagogik/Psychologie | Pädagogik/Psychologie (Englisch) | Philosophie | Physik | Religionslehre | Sport | Wirtschaft und Recht (Englisch/Deutsch)