Sind meine Leistungen genügend?


Die Promotionsordnung beruht auf der Direktionsverordnung vom 3. Juli 1997 (mit Änderungen vom 16. Juni 1998) über den gymnasialen Unterricht im 9. Schuljahr und neuer kantonaler Ausbildungsgang gemäss der Maturitätsschuldirektionsverordnung (MiSDV) vom 27. August 2008. Mehr zu diesen gesetzlichen Grundlagen finden Sie hier.


Provisorische Aufnahme, Probezeit

  1. Aufnahmen in Mittelschulbildungsgänge erfolgen provisorisch für eine Probezeit von einem Semester Dauer.
  2. In der Mitte der Probezeit werden die Schülerinnen und Schüler beziehungsweise deren Eltern über den Stand der Leistungen orientiert.
  3. Wer am Ende der Probezeit die Promotionsbedingungen des betreffenden Bildungsgangs erfüllt, wird definitiv aufgenommen; wer die Bedingungen nicht erfüllt, muss aus dem Bildungsgang austreten.
  4. Die Schulleitung kann in begründeten Fällen auf Gesuch hin ein zweites Semester als Probezeit bewilligen.