EF Informatik


Informatik ist unbestritten in praktisch allen Bereichen unseres Lebens wichtig. Im EF Informatik kommen sowohl Informatik-Freaks als auch interessierte «Anfängerinnen und Anfänger» auf ihre Kosten.
In allen universitären Fachrichtungen wird heute von Ihnen ein hohes Niveau im Umgang mit Informationstechnologien verlangt; ein bisschen Textverarbeitung, Powerpoint und Internet reicht nicht mehr.


Arbeiten Sie gerne im Team? Interessieren Sie sich für neue Entwicklungen im technischen Bereich? Haben Sie sich auch schon gefragt, ob man je menschliche Gehirne und Computer verbinden wird und was das heissen würde? Wollen Sie Ihre Informatik-Hilfsmittel in einem grösseren Zusammenhang verstehen? Haben Sie Freude am Experimentieren und Realisieren von funktionierenden Systemen?


Methoden
Sie lernen Informatik als höchst interdisziplinäres Gebiet kennen, das von Soft- und Hardwarelösungen bis weit in wichtige Fragen der Gesellschaft und Kommunikation reicht. Informatik verbindet mathematisches, naturwissenschaftliches und ingenieurwissenschaftliches Denken mit geisteswissenschaftlicher Reflexion in einem Fach. Neben eigenständigen praktischen Arbeiten am Computer werden projekt- und teamorientierte Arbeitsweisen eine wichtige Rolle spielen. Wir beschäftigen uns mit der Entwicklung von effektiven Lösungsstrategien für Probleme aus Wissenschaft, Gesellschaft und Technik.
Die Analyse und Modellierung von Problemstellungen sowie deren Realisierung durch selbst geschriebene Programme nehmen in der Informatik einen wichtigen Stellenwert ein. Das Ergänzungsfach Informatik setzt aber keine Programmierkenntnisse voraus.


Themen
In der Sekunda wird ein Schwerpunkt im Bereich Programmieren liegen. Selber geschriebene Programme dienen uns dazu, die Prinzipien von heutigen Informatiksystemen zu begreifen.
Wir werden einen Computer von den elektronischen Bauteilen bis zur Einbindung ins Internet untersuchen. In der Prima werden vor allem Themen im Zusammenhang mit dem Internet behandelt: z.B. Webdesign und -Programmierung, Datenbanken, Internetdienste, Sicherheit und Rechnernetze.
Wir werden uns auch damit befassen, wo die technischen und gesellschaftlichen Grenzen des heutigen Computereinsatzes liegen (z.B. Robotik und Künstliche Intelligenz).
Mindestens ein weiteres Thema wird in Absprache mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern festgelegt. Bei der Bearbeitung der Themen erhalten Sie Gelegenheit, Ihre Interessen und Neigungen einzubringen.


Die Informatiklehrkräfte geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.


Anwendungen der Mathematik | Bildnerisches Gestalten | Biologie | Chemie | Geografie | Geschichte | Informatik | Musik | Pädagogik/Psychologie | Pädagogik/Psychologie (Englisch) | Philosophie | Physik | Religion (Englisch) | Sport | Wirtschaft und Recht