Grundlagenfach 3. Sprache


Die Sprachen Deutsch (Erstsprache) und Französisch (zweite Sprache) sind obligatorisch. Auch eine dritte Sprache ist obligatorisch. Schülerinnen und Schüler können aber wählen, welche Fremdsprache sie als dritte Sprache am Gymnasium erlernen möchten. Englisch baut auf den Vorkenntnissen der vorherigen Schuljahre auf. Italienisch und Latein beginnen neu, es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.


Grundlagenfach Englisch
Englisch ist eine Weltsprache und heute im Alltag, im Studium und im Beruf unverzichtbar. Im Grundlagenfach Englisch erarbeiten die Schülerinnen und Schüler einen umfassenden und differenzierten Wortschatz und breite Grammatikkenntnisse. Sie befassen sich mit literarischen Werken aus dem 20. und dem 21. Jahrhundert und mit gesellschaftlichen und kulturellen Themen im englischsprachigen Kulturraum, der weit über Grossbritannien, die USA und Kanada hinausgeht. Sie können sich an der Matur mündlich und schriftlich gewandt, präzis und weitgehend fehlerfrei ausdrücken. Sie können sich in einem Gespräch fliessend ausdrücken, ohne nach Worten und Wendungen suchen zu müssen. Sie können sich auch zu komplexen Sachverhalten klar, strukturiert und ausführlich äussern. Sie können anspruchsvolle, längere Texte verstehen und dazu ihre eigene Meinung bilden.


Zusätzliches Grundlagenfach
Wer sich überlegt, als Grundlagenfach dritte Sprache Italienisch oder Latein zu belegen, muss wissen: Auf Englisch muss nicht verzichtet werden, Englisch kann als zusätzliches Grundlagenfach dritte Sprache belegt werden. Der Unterricht findet gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern statt, die Englisch als obligatorisches Grundlagenfach gewählt haben. Im Maturzeugnis wird das zusätzliche Grundlagenfach dritte Sprache ausgewiesen.


Grundlagenfach Italienisch
Italienisch ist eine schweizerische Landessprache. Deshalb hat es in der Schweiz eine wichtige Bedeutung. In der Bundesverwaltung, in den kantonalen Verwaltungen, in vielen Unternehmen und internationalen Organisationen ist es ein grosser Vorteil, wenn man nicht nur Französisch und Englisch, sondern auch Italienisch kann. Im Grundlagenfach Italienisch erarbeiten die Schülerinnen und Schüler einen breiten Wortschatz und solide Grammatikkenntnisse. Sie befassen sich mit Werken der italienischsprachigen Literatur der Gegenwart und Vergangenheit und mit der Kultur und Geschichte Italiens. An der Matur können sie die Hauptinhalte auch von komplexen Texten verstehen. Sie können sich fliessend verständigen, so dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern gut möglich ist, und sie können sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken.


Grundlagenfach Latein
Über zwei Jahrtausende lang sind in Europa grosse Leistungen von Menschen vollbracht worden, die Latein sprachen: in Religion, Wissenschaft, Kunst und Politik. Deshalb sind Lateinkenntnisse auch heute in vielen Studien nützlich. Latein bringt aber schon von Anfang an Gewinn: Man lernt verstehen, wie Sprache funktioniert, und schult das logische Denken. Weil fast die Hälfte aller Fremdwörter aus dem Latein stammt, ist der Zugang zum Fachvokabular in vielen Fächern leichter. Im Latein erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die Grammatik und bauen einen Grundwortschatz auf. Von Anfang an übersetzen sie dabei kleinere lateinische Texte. Diese geben Einblick in Themen wie antike Mythologie, Geschichte, Architektur, Medizin oder Philosophie. An der Matur können sie auch anspruchsvollere lateinische Originaltexte übersetzen, analysieren und in einen kulturellen Zusammenhang einordnen.


Zusätzliches Grundlagenfach
Wer Englisch als Grundlagenfach dritte Sprache wählt, kann Latein oder Italienisch als zusätzliches Grundlagenfach dritte Sprache belegen. Der Unterricht wird zusammen mit den Schülerinnen und Schülern des obligatorischen Grundlagenfachs besucht. Im Maturzeugnis wird das zusätzliche Grundlagenfach dritte Sprache ausgewiesen.


Grundlagenfach 3. Sprache | Kunstfach Bildnerisches Gestalten | Kunsttfach Musik