«Politik konkret»: Da waren’s nur noch drei?


Medien werden oft als «vierte Gewalt» bezeichnet, als wichtige Säule für eine funktionierende Demokratie. Aber können sie diese Rolle in Zeiten von «No Billag» noch wahrnehmen? «Politik konkret» liefert Antworten.

In der zweiten Runde von «Politik konkret» steht die Frage im Zentrum, ob die Medien in der Schweiz ihre Funktion als «vierte Gewalt» noch wahrnehmen – also, ob sie die Bürgerinnen und Bürger ausreichend informieren können, damit diese ihre Aufgabe als Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wahrnehmen können. Auf dem Programm stehen die «No Billag»-Initiative, Besuche bei Tamedia und Radio SRF, der Besuch des Kinofilms  «Die vierte Gewalt» sowie ein Podiumsgespräch mit Nationalrat und Medienexperte Matthias Aebischer, dem stellvertretenden Tamedia-Chefredaktor Adrian Zurbriggen und Marco Geissbühler, Vertreter der Mediengewerkschaft Syndicom. Der Kurs findet am 15.2. sowie am 1., 15. und 22.3. jeweils von 17.15 bis 19 Uhr statt, am 15.2. und am 15.3. im Zimmer 459, die anderen beiden Male auswärts.

Anmeldungen bis zu den Sportferien per E-Mail an politikkonkret@gmail.com