Carla Keller gewinnt Preis der HKB


Die Hochschule der Künste (HKB) hat die Schweizerischen Maturaarbeitspreise für Gestaltung 2021 verliehen. Carla Keller (G21g) hat dabei den 2. Preis gewonnen.

Die HKB schreibt in ihrer Würdigung:

«Frühsommernachtstraum» ist ein Film und handelt vom Jungsein. Er erzählt vom Sich-frei-Fühlen und von der Einzigartigkeit des Moments. Mit Ihrem Film entführt Carla Keller die Zuschauer*innen in eine Welt der Jugend, der Freundschaft und der Sorglosigkeit. Carla filmte eine spontane Fahrradtour und fing ohne Drehbuch authentische Momente der Reise ein. Das auf der Reise entstandene Material ergänzt sie durch Unterwasseraufnahmen, welche die Szenen assoziativ verbinden. In einer traumartigen Stimmung begleiten wir drei junge Menschen bei einer Fahrradtour durch warme Sommertage und Abende. Die durch die Handkamera geschaffene Atmosphäre zieht die Betrachter*in direkt in die Handlung hinein. Die ruhigen und sinnlichen Aufnahmen werden durch eigenkompositorische Klavierstücke von Carla Keller untermalt, was der Arbeit zusätzlichen Tiefgang verleiht. Carla überzeugt mit ihrem Film sowohl auf gestalterisch-künstlerischer Ebene, als auch in der sorgfältigen Reflexion und Dokumentation ihrer Arbeit.